Testamentsvollstreckung

Die Testamentsvollstreckung hat eine lange Tradition. Nicht nur in Deutschland sondern auch in Österreich und der Schweiz. Im Mutterland des Estate Planning heißt es sogar: Testamentsvollstreckung ist Pflicht! Die immer häufiger werdenden Streitigkeiten innerhalb einer Erbengemeinschaft bestätigen diese Aussage.

Viele Organisationen empfehlen mit Nachdruck die Testamentsvollstreckung. Durch sie wird der letzte Wille des Erblassers bei der Abwicklung des Nachlasses durchgesetzt. Jedoch hängt der Erfolg von der Person des Testamentsvollstreckers ab. Ohne die Testamentsvollstreckung durch einen Fachmann wären heute viele Unternehmen nicht mehr existent. Aber nicht nur bei Unternehmen ist die Testamentsvollstreckung notwendig. Besondere Praxisrelevanz besteht im Bereich der Testamente für Bedürftige, z.B. bei Behinderten, Pflegepersonen aber auch insolvenz- oder suchtgefährdeten Menschen. 

Der Testamentsvollstrecker muss die benötigte Qualifikation aufweisen, vollstes Vertrauen genießen, über die notwendigen menschlichen Qualitäten und Standfestigkeit im Umgang mit den -nicht immer gleichgesinnten- Erben verfügen. Ebenso sind Kenntnisse der wirtschaftlichen, finanziellen und rechtlichen Gegebenheiten erforderlich. Der Testamentsvollstrecker hat zum Beispiel die Pflicht, die Erbschaftsteuer-Erklärung zu erstellen und die Erbschaftsteuer ordnungsgemäß an das Finanzamt zu zahlen. Auch sollte er in einem Alter sein, dass die Beendigung der Aufgabe durch ihn als gewährleistet erscheint.

Bitte überlegen Sie sorgfältig ob es sinnvoll ist einen nahen Verwandten oder einen Freund der Familie auszuwählen. Vor allem dann wenn er selbst oder einer seiner Abkömmlinge Erbe ist. Wenn Sie keine Regelung getroffen haben, wer der Testamentsvollstrecker sein soll, wird dieser durch das Amtsgericht bestimmt. Somit ist es möglich dass ein völlig Fremder ausgewählt wird.

Die Testamentsvollstreckung kann bis zu 30 Jahren andauern, in Ausnahmen sogar darüber hinaus. Es wird deutlich wie wichtig eine gut durchdachte Wahl sowie die richtigen Formulierungen im Testament sind. Je genauer die Anweisungen und Vorgaben gestaltet werden, desto besser ist es später für alle Beteiligten. 

Häufig besteht die Meinung Testamentsvollstreckung bindet die Erben und somit das Erbvermögen nur unnötig. Gerade das ist nicht der Fall, durch klare Anweisungen wird eine langwierige Erbauseinandersetzung vermieden. Somit können kostenintensive Streitigkeiten und mangelnde Auseinandersetzungsbereitschaft vermieden werden. Ein erfahrener Testamentsvollstrecker spricht mit allen Personen, die von einem Todesfall betroffen sind, und beachtet ihre Sorgen, Ansprüche und Probleme. Er kümmert sich intensiv um einen Ausgleich der Interessen. Als Partner der Angehörigen, Erben und Pflichtteilsberechtigten vermittelt zwischen den einzelnen Beteiligten.

Der Grundsatz lautet: Die Testamentsvollstreckung ist auf die umgehende Auseinandersetzung gerichtet!

Wir bieten Ihnen umfassende Beratung rund um das Thema Testamentsvollstreckung. In Zusammenarbeit mit einem Fachanwalt für Erbrecht wird eine exakte Formulierung der Anordnungen erarbeitet. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die Durchführung der Testamentsvollstreckung. Damit ist die gewissenhafte und kompetente Umsetzung Ihres letzten Willens gesichert.

Unsere Leistungen bei der Testamentsvollstreckung für Sie

  • Beratung rund um das Thema Testamentsvollstreckung
  • Hilfeleistung bei Erstellung der Anordnung zur Testamentsvollstreckung (durch Fachanwalt für Erbrecht)
  • Durchführung der Testamentsvollstreckung mit
    • Erstellung eines Nachlassverzeichnisses, 
    • Benachrichtigung von öffentlichen und privaten Institutionen
    • Regelung der steuerlichen Angelegenheiten
    • Jährliche Übersicht zur Entwicklung des Vermögens (soweit nötig)
    • Erfüllung von Vermächtnissen und Auflagen
    • Verteilung des Vermögens unter den Bedachten
     

Lesen Sie hier mehr über Testamentsvollstreckung.